Erfolgsfaktoren der Schiffbauindustrie

Ein Vergleich mit der Bau- und Anlagenbauindustrie

Autoren: Melich Seefeldt, Steffen Pekrul
ISBN: 978-3-937613-20-8
Preis: 98,00 €   (inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)
 


Im Rahmen dieser bundesweiten Studie werden Strategien der Schiffbau-, Bau- und Anlagenbauindustrie ermittelt und verglichen. Die Untersuchung identifiziert operative und strategische Handlungsoptionen entlang der Wertschöpfungskette durch die drei Handlungsebenen Kostensenkung, Effizienzsteigerung und Strategieanpassung mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen abzubilden.


Durch die Analyse der Kernkompetenzen deutscher Industrieunternehmen sowie der strategischen Marktorientierung wird der akute Handlungsbedarf ermittelt und der Fokus auf wichtige Maßnahmenbündel hergestellt. Darauf aufbauend werden aus den Erkenntnissen der Befragung richtungsweisende Entwicklungen abgeleitet. Insgesamt wurden hierzu 110 deutsche Schiffbauunternehmen, 400 Bauunternehmen und 150 Anlagenbauer befragt.


Fazit für Schiffbauunternehmen:


Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen, dass die deutsche Schiffbauindustrie auf Dauer nicht allein mit besserer Technik und einem besserem Produkt ge-genüber Billiganbietern auf dem Weltmarkt bestehen kann. Niedrigere Herstellkosten bei gleichzeitig steigender Qualität sind durch eine erhöhte Produktivität zu realisieren.


Nur die Verwendung von effizienteren Verfahren und Werkzeugen für Engineering, Konstruktion und Fertigung von Schiffen kann die Wettbewerbsfähigkeit sichern. Die hochgradig automatisierten Schiffsbetriebsanlagen sind äußerst komplexe Systeme und erfordern ein Höchstmaß an Kooperation zwischen den Werften und einer Vielzahl von Zulieferer. Durch die Schaffung leistungsfähiger Entwurfs-, Informations- und Kommunikationswerkzeuge gilt es, die einzelnen Prozesse zu beschleunigen und die Ergebnisqualität zu verbessern. Nur ein unternehmensübergreifenden Informationsaustausch führt zur Beseitigung bestehender Hemmnisse und zur Optimierung der Produktivität von Werften und ihrer Zulieferer.


Der Vergleich der Großprojektindustrien des Schiffbaus, Baus und Anlagenbaus zeigt deutlich die Ähnlichkeit der favorisierten Maßnahmen, die die befragten Unternehmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit angegeben haben. Folglich können die Abweichungen relevanter Verbesserungsmaßnahmen genutzt werden, um gegenseitig von den vorhandenen Konzepten und Erfahrungen zu lernen, ohne "das Rad in vielen Bereichen erneut erfinden" zu müssen.


Die Studie richtet sich an Fach- und Führungskräfte in der Maschinen- und Anlagenbauindustrie, an Unternehmensberatungen sowie an Universitäten und Studenten dieser Fachrichtung.


Nähere Informationen: www.anlagenbau-strategien.de



<- Zurück zur Liste
 
 
 AGB | Kontakt | Impressum

© 2005-2008 Prof. Dr. rer. pol. G. Bornmüller